Deutsche Bank DigitalBanking: Kapitel drei

Gründen im digitalen Zeitalter: Was sind die Innovationstreiber von morgen?


Viele der neuen Technologien stecken noch in den Kinderschuhen, einige haben auch eher visionäre Qualität. Dabei bergen sie lukratives Potenzial. Digitale Technologien erobern aber auch zunehmend traditionelle Unternehmen und könnten sich dort als echter Wettbewerbsvorteil erweisen.

Unternehmen im digitalen Zeitalter

„Wir müssen viele Sachen einfach ausprobieren und werden dann sehen: Es funktioniert, oder es funktioniert nicht.“


Wie ist unternehmerischer Erfolg im digitalen Zeitalter möglich? „Ohne Digitalisierung wird man es schwer haben, überhaupt ein Unternehmen zu gründen“, sagt einer der Gründer, die wir nach ihren Erfahrungen fragen.

Vier Entrepreneurs, die die digitale Landschaft mitgestalten


Über Wissensvernetzung, Daten als Rohstoff der Zukunft, digitale Medien als moderne Prothesen und das Teilen als Grundlage für unternehmerischen Erfolg.

1 von 4: Jakob Schreyer, Gründer des Start-ups Orderbird

„Die beste Technologie nutzt nichts, wenn sie zu komplex ist.“


Entrepreneur Jakob Schreyer hilft seinen Kunden, ihr Business besser zu verstehen und Prozesse zu verschlanken. Sein Schlüsselwort: Einfachheit.

2 von 4: René Gurka, CEO von BigRep

„Daten und Designs werden der Rohstoff der Zukunft sein.“


Zusammen mit Autor Martin Walker sieht Gründer René Gurka uns mitten in einer postindustriellen Revolution, die massive Umwälzungen für Urheberrecht, industrielle Fertigung und das Konsumsystem der Zukunft mit sich bringt.

3 von 4: Anna Lena Schiller, Graphic Recorder

„Digitale Medien sind wie moderne Prothesen. Ohne sie fehlt ein Körperteil.“


Wie entsteht Innovation und welche Rolle spielt die Digitalisierung dabei? An erster Stelle stehen Mut und Entschlossenheit, ist Gründerin Anna Lena Schiller überzeugt. Digitale Technologie kann dann den entscheidenden Schub zum Erfolg geben.

4 von 4: Marco Petracca, Digital Brand Advisor

„Ich sehe die Gefahr, dass viele kleine Unternehmen wegbrechen, wenn sie ihren Mindset nicht ändern.“


Die digitale Gesellschaft lebt vom Teilen, und Expertentum in der Wissensgesellschaft entsteht durch Vernetzung. Auch mittelständische Unternehmen müssen sich für die Digitalisierung öffnen, wenn sie am Markt bestehen wollen.



Start-ups wurden in Deutschland gegründet, während Sie die Entrepreneurs in diesem Kapitel kennen gelernt haben.


waren es weltweit in diesem Zeitraum.

Quelle: Institut für Mittelstandsforschung IfM Bonn 2016 / GEM (Global Entrepreneurship Monitoring) Global Report 2015

Urheberrecht und Datensicherheit sind nicht nur für Unternehmensgründer zentrale Themen. Im nächsten Kapitel stellen wir die Frage, wie das Teilen und die Vernetzung von Daten mit deren Sicherheit in Einklang gebracht werden können.

Kapitel vier

Datenzugriff von jedem Ort aus – für jedermann?

Zum nächsten Kapitel